Eine Geschichtsstunde der besonderen Art

Besonderes Plenum am Montag, dem 30.9.2013.

Eine Geschichtsstunde der besonderen Art

erlebten die Klassen 2-9 bei einem gemeinsamen Plenum am Montag, 30.9.2013.

Anlass war die 20jährige Partnerschaft Münstertal-Rittersgrün, die am 3. Oktober bei uns gefeiert wurde. Hierzu reisten etwa 120 Gäste aus dem Erzgebirge und dem tschechischen Nova Role an.

Frau Mölder führte die Schüler mit einer Zeitleiste zurück zum Ende des 2. Weltkrieges. In der Aula waren die Umrisse von Deutschland ausgelegt und die 4 Besatzungszonen USA, Großbritannien, Frankreich und die Sowjetunion mit Absperrband hervorgehoben. Nach der Einführung des Grundgesetzes 1949 und der Gründung der Bundesrepublik Deutschland (BRD) entfernten die Schüler die Grenzen  und sichtbar blieb nur noch die „DDR“, deren Grenze durch Kinder und angedeutete Holzzäune verstärkt wurde.

Auch die Berliner Mauer (1961)wurde von den Kindern nachgebaut, so dass das „Eingesperrtsein“ der Bewohner Ostdeutschlands noch einmal ganz deutlich wurde.  Als Zeitzeugin erzählte Frau Köhler von den Einschränkungen und strengen Vorschriften unter dem DDR-Regime. Danach  wurde von  den Schülern der Fall der Mauer 1989 nachgespielt und  die Wiedervereinigung Deutschlands 1990 wurde durch das Entfernen des „Grenzzaunes“  sichtbar gemacht.

So konnte anschließend Herr Hermann Nein von seiner Reise ins Erzgebirge  (Sachsen) berichten, die er gleich zu Beginn der Wende unternahm und dabei Kontakte zur Gemeinde Rittersgrün knüpfte. Bürgermeister, Gemeinderäte und Einwohner von Münstertal und Rittersgrün besuchten sich gegenseitig, und so wurde 1993 der Partnerschaftsvertrag unterzeichnet mit dem Motto:                    

 Füreinander – Miteinander

In den letzten 20 Jahren entstanden viele persönliche Kontakte und Freundschaften. Sie sind Zeichen der Verbundenheit zwischen den Menschen aus Ost und West,  auch wenn die Entfernung  700 km beträgt.