Schüler sammeln für die Kriegsgräberfürsorge

MÜNSTERTAL. Im Zeitraum vom 1. bis 18. November sammelte die 8. Klasse der Abt-Columban-Schule in Münstertal Spenden für die Kriegsgräberfürsorge. Für das Sammeln der Spenden braucht man erstmal die Einverständniserklärung der Eltern, um überhaupt sammeln gehen zu dürfen. Innerhalb der Klasse werden Zweier – und Dreiergruppen eingeteilt. Jede Gruppe bekommt eine Gegend mit Häusern, die sie ablaufen müssen, um die Spenden zu sammeln. Unter der Woche nachmittags oder am Wochenende klingen sie bei den verschiedenen Häusern und fragen nach einer Spende für die Kriegsgräberfürsorge. Der jeweilige Betrag, der eingesammelt wird, wird auf einen Zettel geschrieben. Natürlich gibt es viele Leute, die spenden. Aber es gibt auch Personen, die großzügig sind und sogar sehr viel geben. Einige Geber waren früher selbst im Krieg. Die Spenden fließen in alle Kriegsgräberstätten auf der ganzen Welt, um die Gräber der Verstorbenen zu erhalten und zu pflegen. Am Ende der Sammlung wird das Geld von den jeweiligen Gruppen zusammengezählt und an den Verein für Kriegsgräberfürsorge überwiesen oder geschickt. Die Schüler der ACS Münstertal waren sehr erfolgreich und konnten letztlich 839,70 € an der Dt. Volksbund für Kriegsgräberfürsorge überweisen

Natalia Jakubina und Lisa Köhler